Neu, alt, gleich, anders

eingetragen in: Borderline Akzente, Telenovela | 2

Neues Kapitel. Total tolle Unterhaltung mit einem Mann, neue Hoffnung, lange Gespräche, schnelles Kennenlernen, baldiges Treffen.

Vorfreude, grinsen, hoffen.. 

Wunderschöne Momente, gemeinsame Interessen, spannende Gespräche, flirren in der Luft bei der ersten Berührung. Sachte, bald intensive Küsse…

„Bah was bist du für eine Träumerin?? Vergiss es, der will nur das Eine!“

Abkapseln, agieren und reagieren wie ich vermute, dass er es erwartet. Nicht hinterfragen, alles zulassen, über mich ergehen lassen, abwarten und mich immer weiter von mir entfernen, distanzieren, abkapseln, zurück ziehen.

Ende. Endlich. Luft. Atmen. Schock.

„Super! Nun macht er sich Hoffnungen. Du hasts drauf! Du bist so erbärmlich, spielst mit den Männern und lässt sie an dich ran wie eine billige Hure! Tja dann, Glückwunsch zur Beziehung mit einem dir völlig fremden, der dich überhaupt nicht kennt, aber nun zu kennen glaubt.“

Übelkeit. Ekel. Fühle mich wie der letzte Dreck. Benutzt und weg geworfen, von mir selbst ausgenutzt.

Angst. Was will er nun von mir? Wie sieht er mich. Sehe seine verliebten Blicke. Gefriere innerlich vor Scham und Angst.

Klärung als einziges Mittel. Ehrlichkeit, aber wie? Tränen. Angst.

Will mich weiter treffen, trotz ehrlicher Worte. Erleichterung überschattet von Angst, Ekel und Abstossung. Will ich denn? Erinnerung an die erst grad vergangenen Ereignisse… nein. Ich will nicht. Aber ich muss, ich bin es ihm schuldig… und ich brauche jemanden, der mir hilft jemand anderes zu vergessen…

2 Antworten

  1. Nelia
    | Antworten

    Liebe Lyren,
    es berührt mich sehr, was du schreibst und welchen Schmerz man in und zwischen den Zeilen lesen kann. Ich würde so gern irgendetwas Weises, Hilfreiches sagen, aber weiss nicht, war ;-(
    Ich kenne den Gedanken, dem Gegenüber bei frisch begonnenen Beziehungen etwas schuldig zu sein, aber das bist du nicht, nur dir selbst und dass es dir gut geht ♥ Du darfst dich auch zurückziehen, Kontakte abbrechen, dich auf dich konzentrieren, wenn du dich damit wohler fühlst.

    • LyrenOrva
      | Antworten

      Hey Nelia
      Danke dir für die lieben Worte. Ich glaub, das ist nichts, wo man sich gute Tipps geben kann, wirklich aufbauen kann ect. Aber du hast recht, dass ich das Recht habe, für mich einzustehen. Bloss leider vergess ich das wohl in der entsprechenden Situation und glaub nachher, nicht mehr zurück krebsen zu dürfen… naja, ich arbeite dran 😉

Bitte hinterlasse eine Antwort