Dunkelheit

Dunkelheit

eingetragen in: Telenovela | 0

aufstehen, Blick aufs Handy, keine Nachricht, Enttäuschung. Warten, hoffen, Mut zureden. Es wird schon eine Antwort kommen, es wird nicht sein wie sonst – diesmal wird er antworten, ganz bestimmt. Er hat nur noch keine Zeit gefunden, ich bin ihm doch wichtig, das sagt er doch jeweils.

Warten.

Hoffen.

Warten.

Stunden ziehen an mir vorbei, Tage verstreichen. Er wird sich melden.

Schliesslich ein weiterer Versuch: eine weitere Nachricht von mir, denn ich habe mich bestimmt einfach nicht richtig ausgedrückt, denn hätte ich dies getan, so würde er geantwortet haben.

Weiteres Warten. Er hat die Nachricht gelesen. Eine kurze Antwort, zwei Worte, vielleicht drei. Mein Herz hüpft, wusste ich es doch – er schreibt sobald er Zeit findet.

die Worte allerdings: ich melde mich.

Da ist sie wieder: die Dunkelheit. Der Sog. Mein vertrautes gehasstes Dunkel. Es breitet sich aus, nimmt mir den Schmerz, bettet mich ein in Ruhe und Geborgenheit, denn wo nichts ist, ist auch kein Schmerz.

Stunden und Tage verstreichen, keine Antwort. Die Dunkelheit umarmt mich, legt sich wie ein schützender Nebel um mich, macht mich taub.

keine Antwort. Nie. Wieder einmal die Erkenntnis, belogen und benutzt worden zu sein.

Ich strecke mich aus nach der Dunkelheit, gebe mich ihr hin. Sie ist gut, sie lässt mich überleben, irgendwie.

Bitte hinterlasse eine Antwort