Mal wieder typisch

Mal wieder typisch

Ja, da plant man nen Trip, will in den Urlaub, und will Leute treffen. …Die alle kurzerhand absagen, wenn man bereits über 800km gereist ist. So kommt es also, dass ich nun an meinem Zielort bin, aber es sich mal so garnicht nach Ziel anfühlt, denn wenn da die Leute nicht sind, die ich eigentlich treffen wollte, dann ist iwie alles doof.

Entsprechend niedergeschlagen bin ich auch gerade. Zumal ich eigentlich im Vorfeld mal überlegt habe, dass ich den Trip lieber nicht antreten wollen würde, denn ich bin ja zur Zeit ohne Medikament unterwegs, da mein eines abgesetzt werden musste und das andere erst nach einer gewissen Weile eingeschlichen werden darf. Ich bin also labil, schnell weinerlich, neige dazu, alles persönlich zu nehmen…

Aber ich wollte halt nicht absagen, weil ich einer Bekannten hier schon mal abgesagt habe, und ich nicht schon wieder aufwarten wollte mit einer, für sie bestimmt an den Haaren herbei gezogen wirkenden Entschuldigung. Perfekt. Eben diese Person hatte eigentlich mit mir mal besprochen, dass wir nach meiner Ankunft gleich spazieren gehen würden und ev noch etwas essen, aber jedenfalls war für mich klar, dass sie mich nach der Arbeit (also am Abend) sehen wollen würde. Ich habe mich also bemüht, sehr früh los zu fahren, damit ich bei Zeiten hier sein konnte und wir noch was vom Abend haben. Leider wurde mir, kurz vor meiner Ankunft, dann gesagt, sie hätte heute keine Lust, weil sie zu müde sei. Ich solle mich doch von der Fahrt erholen.

Mich verletzte dies ehrlich gesagt zu tiefst, denn irgendwie kam es mir vor, als hätte ich mal wieder viel Aufwand auf mich genommen dafür, dass mir dann nichts zurück gegeben wird. Oder damit es mir gedankt wird mit einem, „schön, dass du den riesen Weg her gekommen bist, aber ich mag jetzt grad nichts mit dir unternehmen“. Sicherlich, die Person wusste nicht, dass sie von allen Personen, die ich gedachte zu treffen, noch die einzige war, die ich nun wirklich noch treffen konnte, da alle anderen abgesagt hatten, also konnte sie nicht wissen, dass ich keinen Plan B hatte. Aber ich finde es dennoch gemein, fühle mich verletzt und bin so leider auch voll mit ihr in die Haare geraten.

Nun ist also der Witz, dass ich nen riesig langen Weg hinter mich brachte, um eine Person zu sehen, mit der ich mich jetzt verstritten habe, und die ich ergo nun auch nicht sehen werde.

Also: ein Trip für die Tonne.

 

Ich versuche nun, wenigstens für mich selbst etwas die Zeit hier zu geniessen, wenn ich denn schon da bin.

Bitte hinterlasse eine Antwort