Ungemocht gemocht

Ungemocht gemocht

eingetragen in: Dies und Das, Nachdenkliches | 0

Da befinde ich mich den ganzen Tag über in einer Gruppe von 6 Leuten. Nicht irgendwelche 6 Leute, sondern Menschen, die ich mag und seit Jahren in mein Herz geschlossen habe. Genau so wie ich alle diese Menschen mag, so bin ich mir sicher, dass sie auch mich mögen. Und dennoch fühle ich mich plötzlich total als Aussenseiterin und könnte weinen. Irgendwie fühlt es sich so an, als wäre ich voll ungemocht. Alle anderen lachen und haben voll die Party, nur sieht mir mal wieder keiner an, dass es mir grad nicht gut geht. Wie es zu diesem Gefühlsumschwung kam? Huii, gute Frage… wer die Antwort weiss, bitte an mich weiter leiten, ich hätte sie auch gerne 😉

Nur, wie reagiert man in so einer Situation? Ich kann ja nicht von anderen erwarten, dass sie mir ansehen, wenn es mir schlecht geht und mich dann fragen was los ist und mir sagen, dass sie mich mögen, ich toll sei oder sonst etwas positives. Nur irgendwie erwarte ich genau das gerade trotzdem und komme so immer mehr in die Abwärtsspirale, in der alles immer düsterer wird und keiner mich mehr jemals lieb haben würde und ich zum Schluss glaube, ich hätte eigentlich keine Daseinsberechtigung.

Der Grund, warum ich das schreibe? Ich habe herausgefunden, dass es mir hilft, solche Ereignisse nieder zu schreiben, damit ich aus der Spirale heraus komme. Denn so kann ich die Situation von Aussen betrachten und öfters auch einmal herzlich darüber lachen, wenn ich sehe, welches nichtige Ereignis zu diesem schwarzen Loch geführt hat.

Heute ist es mir leider erst gelungen, aus diesem Loch heraus zu kommen, in dem eine liebe Dame aus meiner Gesellschaft mich tatsächlich irgendwann fragte, was los sei, ich einmal weinen konnte und sie mir danach einen ihrer legendären Kekse anbot. Freunde können echt toll sein. Vielen Dank. 🙂

Bitte hinterlasse eine Antwort